Botulinum

Botulinum ist ein Medikament, welches in den Muskel injiziert wird und hier die Übertragung der Nervenimpulse auf den Muskel verhindert. Dadurch wird die Fähigkeit zur Kontraktion des Muskels vermindert, der Muskel wird entspannt. Diesen Effekt macht man bei der Behandlung unerwünschter Gesichtsfalten zu nutze.

Bei korrekter Anwendung führt die Botulinuminjektion zu einer Minderung der mimischen Falten, ohne dass ein maskenhaftes Gesicht entsteht. Auch die Gefahr des Auftretens von Nebenwirkungen ist bei Botulinum sehr gering.

Irrtümlich wird Botulinum häufig mit den aus den Medien bekannten entstellten Gesichtern mancher Stars und Sternchen in Verbindung gebracht. In diesen Fällen liegt in der Regel ein Zuviel von Allem (Botulinum und Filler) vor.

Die fachgerechte Anwendung durch gut ausgebildete Ärzte ist eine wichtige Voraussetzung zur Erreichung der gewünschten Effekte.

Die Muskelentspannung hält 3 - 4 Monate an. Bei wiederholter Anwendung verlängert sich die Wirkdauer, da es zu einer Rückbildung der Muskulatur (Atrophie) kommt.

In vielen Fällen ist die Kombination von Botulinuminjektionen mit einer Unterspritzung mit Fillern sinnvoll.

Surftipps

Inhalt folgt in Kürze ...

Definitionen

Inhalt folgt in Kürze ...